Sonntag, 29. März 2015

März Rückblick

Die Lesestatistik im März

Diesen Monat habe ich wirklich genutzt und hab gelesen bis zum umfallen, nächsten Monat schaffe ich einen neuen Bücherschrank an und fahre mit meinen Freundinnen zum Bücheroutlet nach Dortmund. Meine Ausbeute stelle ich euch sicher rein, Liste ist geschrieben und Kisten zum tragen sind vorbereitet :) Das wird eine Schlacht , zum Glück lesen wir alle unterschiedliche Genre * Puhh * so müssen wir uns nicht gegenseitig an den Hals gehen :D


 Das Bisschen Sünde
- Anke Greifeneder

 Annie ist heilfroh, kein Teenager mehr zu sein. Sie hat einen tollen Job, zwei niedliche Katzen und – ach ja, ihren Freund kürzlich verlassen. Welche selbstbewusste Frau ist heute noch auf einen Mann angewiesen? Doch dann steht aus heiterem Himmel Annies große Liebe aus Schulzeiten vor ihr. Max ist aufregend, unwiderstehlich … und immer noch ein Riesenarsch. Und Annie verhält sich, ohne es zu wollen, wieder wie eine Sechzehnjährige. In diesem Gefühlswahnsinn hilft ihr nur ein radikaler Einschnitt: der Gang ins Kloster. Oder ist Max vielleicht doch die ein oder andere Sünde wert? 


 





 Patricia Schröder - 


Verliebt in den Jungen aus dem Meer

Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist ...



 



 Driven - Geliebt
- K. Bromberg


 Was wärst du bereit für jemanden zu geben, ohne den du nicht leben kannst?
Du lebst für den einen Moment, der dein Leben bestimmt. Wenn er gekommen ist, musst du all deine Ängste überwinden, gegen deine inneren Dämonen ankämpfen, das Gift aus deiner Seele verbannen – oder du verlierst alles, was dir lieb ist.













Josephine Angelini -


 Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Doch dann passiert endlich etwas Aufregendes: Die Familie Delos zieht auf die Insel. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, weil sie sich ineinander verlieben...







 Smaragdgrün 
- Liebe geht durch alle Zeiten
- Kerstin Gier

 Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...










Lara Adrian -

 Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist ...











Das Buch der Nacht
- Deborah Harkness

Wenn die größte Gefahr eine Liebe hervorbringt, die stärker ist als das Leben selbst ...
Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden …

Der krönende Abschluss der großen Saga.









Heather Killouch - Walden -

Michael ist der sanftmütigste der vier Erzengel, die vor zweitausend Jahren auf die Erde kamen, um ihre Sternenengel zu suchen. Auf Michael ist immer Verlass, und er nutzt seine Zeit auf der Erde, um den Menschen zu helfen. Niemand – nicht einmal seine Brüder Uriel, Gabriel und Azrael – ahnt, wie sehr es Michael quält, als Einziger seine große Liebe noch nicht gefunden zu haben. Als er der schönen Rhiannon begegnet, scheint sich sein Schicksal endlich zu erfüllen, doch dann fällt Rhiannon Michaels Todfeind in die Hände ...














 Statistik

Bücher : 8
Seiten : 3902
Am Tag ca : ca 115






Samstag, 28. März 2015

Rezension: Engelssturm - Michael

Titel: Engelssturm - Michael

Autor: Heather Killough - Walden

Verlag: Heyne <

Genre: Fantasy

Seite: 336

Einband: Taschenbuch

Preis: 8,99

Bestellen ? Hier




Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Heyne Verlag !



Buch

Nun ist auch der letzte Band der Engelssturm Reihe draußen, ich beende damit nicht nur die Angefangene Reihe sondern habe auch wieder einen Beitrag zu der Magic - Challeng.

Autorin

Heather Killough-Walden stammt aus Kalifornien und studierte wie soll es auch anders sein  (nicht bös gemeint :)) Religionswissenschaften. Heather Killough-Walden hat es geschafft sich recht früh, fürs schreiben Zeit nehmen zu können. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Texas.




Inhalt

Klappentext: 

Michael ist der sanftmütigste der vier Erzengel, die vor zweitausend Jahren auf die Erde kamen, um ihre Sternenengel zu suchen. Auf Michael ist immer Verlass, und er nutzt seine Zeit auf der Erde, um den Menschen zu helfen. Niemand – nicht einmal seine Brüder Uriel, Gabriel und Azrael – ahnt, wie sehr es Michael quält, als Einziger seine große Liebe noch nicht gefunden zu haben. Als er der schönen Rhiannon begegnet, scheint sich sein Schicksal endlich zu erfüllen, doch dann fällt Rhiannon Michaels Todfeind in die Hände ...





Meine Meinung


So der letzte Band der Engelssturm Reihe liegt hinter mir und ich bin mir nicht ganz sicher was ich davon halten soll. Es ist lange her als der dritte Band in meinen Händen lag. Deshalb war der Anfang des letzten Buches unheimlich verwirrend und durch einander.


Michael ist wie in den anderen Bänden auch nur leicht depressiv, Sam fällt aber aus seiner Rolle , er hilft bewusst Michael und verwandelt ihn, in was verrate ich euch nicht. Auch versucht Sam nicht den Sternenengel von Michael zu stehlen. Auch der Sternenengel ist etwas besonderes , Rhiannon ist  mit ihren Kräften förmlich aufgewachsen, sie benutzt sie.


Es gibt auch deutlich weniger zwischenfälle und zankerein unter den Engeln als in den anderen Bänden. 


Die Stimmung im allgemeinen ist schon ganz anders , bis zum Schluss sind Michaels Brüder nicht im Buch zu finden. Dabei ist der Schreibstil und die Charakter immer noch dieselben wie in den  Büchern zuvor.  

Da es das letzte Buch der Reihe ist erwartet man schon automatisch einen großen Höhepunkt am Schluss, doch leider ist daraus nichts geworden. Man hat das Gefühl alles zu verpassen, kein Gefühl, kein Drama und auch keine guten langen Kampfszenen .

Für mich bei weitem der Schlechteste Teil der Reihe und das finde ich richtig schade, den die Geschichte hat so viel zu bieten.

Es hat auch nichts besonderes wo ich mich immer dann dieses Buch erinnern werde, es fehlt der Wiedererkennungwert.


Fazit

Deshalb gebe ich für das Cover, die konstanten Charakter und für die Grundidee 3 von 5 Drachen. Aber leider kann ich nicht mehr geben da der Pep und die Finesse fehlt.










Reihe

  1. Engelssturm (Uriel)
  2. Engelssturm (Gabriel)
  3. Engelssturm (Azreal)
  4. Engelssturm (Michael)





Mittwoch, 25. März 2015

Rezension: Das Bisschen Sünde

Titel: Das Bisschen Sünde

Autor: Anke Greifeneder

Verlag: blanvalet

Genre: Frauenroman

Seite: 320

Einband: Taschenbuch

Preis: 9,99

Bestellen ? Hier




Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich blanvalet !




Buch

Wieder ein Büchlein für meine Blanvalet Challeng, 4/20 irgendwie läuft es schleppend...



Autorin

Anke Greifeneder, Jahrgang 1972, wurde im Schwarzwald geboren. Sie studierte Jura, beschloss aber, Karriere in der Medienwelt zu machen, statt in einer Kanzlei zu arbeiten. Nach Jobs bei MTV in London sowie Viva und Comedy Central ist Greifeneder als Programmdirektorin bei Turner Broadcasting in München tätig. In ihrer Freizeit schreibt die Grimme-Preisträgerin Liebesromane – für ihr Buch »Das bisschen Sünde« ging sie zu Recherchezwecken sogar ins Kloster. Neben dem Schreiben ist die Musik ihre große Leidenschaft: Sie singt, komponiert und spielt Klavier. Anke Greifeneder lebt mit ihrer Familie in München.


(Kurzvita von blanvalet)


Inhalt

Klappentext:

Annie ist heilfroh, kein Teenager mehr zu sein. Sie hat einen tollen Job, zwei niedliche Katzen und – ach ja, ihren Freund kürzlich verlassen. Welche selbstbewusste Frau ist heute noch auf einen Mann angewiesen? Doch dann steht aus heiterem Himmel Annies große Liebe aus Schulzeiten vor ihr. Max ist aufregend, unwiderstehlich … und immer noch ein Riesenarsch. Und Annie verhält sich, ohne es zu wollen, wieder wie eine Sechzehnjährige. In diesem Gefühlswahnsinn hilft ihr nur ein radikaler Einschnitt: der Gang ins Kloster. Oder ist Max vielleicht doch die ein oder andere Sünde wert?


Meine Meinung

Ich muss wohl so anfangen das ich nur dank des Covers ein Blick auf den Klappentext geworfen habe . Schande über mein Haupt, aber das Cover ist wirklich super super schön. Es ist etwas heller als oben auf dem Bild und der Apfel wie auch die Schrift ist glänzend und glatt. Gefällt mir wirklich sehr gut .

Ich bin eigentlich kein Fan von Frauenromanen, Frauen über 30 die keinen Mann finden. Da ich mich selber noch zu den jungen Erwachsenen zähle und auch noch nicht richtig im Leben angekommen bin kann ich nicht ganz nach vollziehen was bei Frauen in diesem Alter oder Lebensabschnitt abläuft. Doch " Das bisschen Sünde" hat noch eine deutlichen Hauch von Jugend und vielleicht hat es deshalb  mir super gefallen. 

Annie ist wirklich eine sehr Süße, mit Helfersyndrom, einer schlechten Hand für Männer und einer durchgeknallten Mutter. Sie ist engagiert und zu jedem freundlich und hilfsbereit. Annie ist eine ausgeglichene Person, das beweist sie auch im Umgang mit ihren geliebten Heilkräutern so wie mit ihren Katern und Kunden der Apotheke in der sie arbeitet.

Es tut mir so Leid wie sie von fast allen Seiten behandelt wird, die einzig mir wirklich sympathischen Personen in ihrem Umfeld sind Shakira und Johanna, sie sind für Annie da in jeder Lebenslage und versuchen sie nicht übermäßig sie in ein Muster zu zwängen oder ihr einen Mann ans Bein zubinden nur damit sie den Maßstäben der Gesellschaft entspricht.
Auch die Nonnen sind sehr freundlich und fangen Annie in ihrer schwersten Zeit auf.

Da gegen sind ihre Mutter, Max und all die anderen eine Qual. Das Buch und die Geschichte werden durch die Figuren getragen, gebe es diese nervigen und zum Himmel schreienden Blödmänner nicht ging es Annie deutlich besser, aber leider gebe es dann dieses Buch nicht und auch Annie wäre nicht da wo sie am Ende des Buches steht.

Auch dieser eine Ort in dem Buch ist etwas besonderes, das Kloster ist ein Ort der sogar im Buch Ruhe und Geborgenheilt ausstrahlt so das der Leser davon eine gehörige Portion abbekommt. 

Das Buch ist deshalb noch recht Jugendlich weil der Schreibstil recht Keck und frisch rüber kommt und Annie wieder in die Muster ihrer Jugend verfällt. Sie macht auch einen gehörigen Schritt in ihrer Seelischen Entwicklung.  Sie versteht das es nicht die anderen Menschen sind die sie definieren, sondern sie selbst. Eine Lehre die man sehr gut aus dem Buch mit nehmen kann.




Fazit

Da Anke Greifeneder mich dazu gebracht hat mir auch so einen Ort zu wünschen wie Annie ihn gefunden hat, obwohl es in dem Buch hauptsächlich um Beziehungen geht, ist es ein Zeichen für mich das mich das Buch berührt hat und das ist mir wirklich 5 Drachen wert.

 



Mittwoch, 18. März 2015

Rezension: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

Titel: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

Autor: Kerstin Gier

Verlag: Arena

Genre: Fantasy / Jugendroman

Seite: 496

Einband: Gebunden

Preis:  18,99

Bestellen ? Hier




Buch

Ich konnte einfach nicht mehr auf den dritten Film warten und hoffe nun das der Film besser wird als das Buch.


Autorin


Kerstin Gier

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

(Vita von Amazon)


Inhalt

Klappentext:

 Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...



Meine Meinung

Ich habe Rubinrot und Saphirblau zwar in meinem Schrank stehen, habe sie nicht gelesen sondern nur im Kino gesehen, da meine Mutter auch ihren Spaß an der Edelstein Trilogie gefunden hat, hat sie spontan den dritten Band gekauft.

Ich weiß das es wahrscheinlich daran liegt das ich die  anderen Bücher nicht gelesen habe aber der letzte Teil der Reihe nicht so gefallen, bitte dran denken ich beziehe mich bei den anderen beiden auf die Filme ich weiß nicht wie weit da die Bücher umgesetzt wurden, aber im dritten Teil kam viel vor von dem was schon im zweiten Film vor kam und ganz besonders deshalb und weil sich die meisten Ereignisse wiederholen war  ich nicht so begeistert von diesem Buch.

Nichts spricht gegen den Jugendlichen und sehr locken Schreibstil, den ich auch echt gerne lese und auch nicht gegen die Figuren die in den Filmen erstaunlich gut umgesetzt worden sind.  Das Buch war leicht zu verfolgen und auch sich reinzufinden und das Bild das die Autorin einem vermittelt sind recht positiv. 

Das Ende bietet sich auch in einer entsprechenden Spannung dar. Aber leider gibt es immer wieder parallelen, ein Ball und wieder Konflikte mit der Florentinischen Allianz.

Man sollte sich bewusst sein das es eine Kinder /  Jugendgeschichte ist, ganz besonders Gwenny geht mit recht naiv an die Geheimnisse herran. Doch bleibt sie mir sympathisch. Gideon versucht den Bad Boy zu spielen kann dies allerdings nicht lange vor Gwendolyn verbergen . Also sie und auch die anderen Teenis sind mir sympathisch, aber alle anderen  ? Oder im spezialem die Loge ?  Die sind alles andere. Wäre ich in der Position von Gwen würde ich persönlich auf den Putz hauen.



Fazit


Es gibt kurz gesagt von mir drei Drachen für den Schreibstil, die Figuren / Personen und für das tolle Ende (das ich natürlich nicht ausführlich schildere)




 Edelstein - Trilogie

  1.  Rubinrot
  2. Saphirblau
  3. Smaragdgrün
 



Montag, 16. März 2015

Rezension: Driven - Geliebt

Titel: Driven - Geliebt

Autor:K. Bromberg

Verlag: Heyne <

Genre: Roman

Seiten: 608

Einband: Taschenbuch

Preis: 8,99

Bestellen ? Hier




Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Heyne< !


Buch 

 Endlich geht es in die Finale Runde eine wirklich schönen und inspirierenden Trilogie.
Das Buch ist leider erst am 13.3 bei mir angekommen.


Autorin


K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem Kindle. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie.

(Kurzvita von Heyne)


Inhalt

Klappentext:

 Was wärst du bereit für jemanden zu geben, ohne den du nicht leben kannst?
Du lebst für den einen Moment, der dein Leben bestimmt. Wenn er gekommen ist, musst du all deine Ängste überwinden, gegen deine inneren Dämonen ankämpfen, das Gift aus deiner Seele verbannen – oder du verlierst alles, was dir lieb ist.




Meine Meinung

Jetzt sind wir  am Ende der Driven - Trilogie und ich freue mich wirklich sehr das ich diese Reihe gelesen habe. In den drei Büchern nimmt man Rylee, Colton und die Jungs als reale Menschen war, sie werden zu alten Bekannten und zu Freunden. Man freut sich auf sie wenn man das Buch zum lesen in die Hand nimmt.

Die Autorin hab viel von dem letzten Buch der Reihe gewollt, das merkt man den vielen großen Ereignissen die das Buch und den letzten Teil der Geschichte dominieren, zum Beispiel der Autounfall, die Schwangerschaften (Ich sag nicht von wem ) Zanders Vater. 

Jetzt wo das Buch vor bei ist habe ich das Gefühl durch die Szenen gerannt zu sein , aber beim lesen der Szene d´selbst ist es als wäre man ganz da und erlebt die Szene in echt Zeit.
 Das ist ja etwas was unheimlich angenehm und gut tut, weil man sich als Teil der Geschichte fühlt.


Der erste und der zweite Band ähneln sich doch sehr, das fällt auf weil der dritte nun doch recht anders abläuft, das freut mich sehr. Weil Rylee und Colton sich nicht mehr oder besser, deutlich seltener , gegenseitig weh stoßen. Sie schweigen über ihre Probleme, gehen sie dann doch irgendwann an. Colton schafft es von sich aus über seine Vergangenheit zu reden.

Der Schreibstil ist locker und leicht und flüssig zu lesen und das macht die Geschichte leicht zu genießen. Wichtig , was hier K. Bromberg super hin bekommt , sind die Emotionen die der Leser mit fühlt und mit erlebt. Dies ist einer der Gründe warum mir das Buch so gut gefallen hat, man fiebert mit man trauert und freut sich über jedes Wort das von Zander kommt, einfach weil einem die Figuren ans Herz wachsen.

Ich weiß ich halte diese Rezension recht kurz, aber einfach nur, weil das Buch so eine runde Sache war. Um euch das Buch noch näher zubringen müsste ich einfach zu sehr ins Detail gehen und ich möchte euch einfach nicht die Spannung nehmen. Also von mir eine ganz klare Leseempfehlung, allerdings eher ab 16 + aufwärts.



Fazit

Viel Gefühl, Spannung und einfach tolle Figuren die man sich als beste Freunde nur wünschen kann. Daumen hoch und die fünf Drachen aus gepackt.






 Driven - Trilogie


  1.  Verführt
  2. Begehrt
  3.  Geliebt





Dienstag, 10. März 2015

Rezension: Meeresflüstern

Titel: Meeresflüstern

Autor: Patricia Schröder

Verlag: cbj

Genre: Fantasy / Jugenroman

Seiten: 416

Einband: Taschenbuch

Preis: 8,99

Bestellen ? Hier



Buch

Das Buch ist meine Lösung für die Aufgabe im März der Human - Vampir - Magic Challeng.
Aufgabe : Ein Buch mit einem "Ein Wort Titel"
 


Autorin

Schroeder_Patricia_72dpi_9532.jpg
© Random House/Dietmar Theis
Patricia Schröder hat sich gleich zwei ihrer Träume erfüllt. Sie lebt auf dem Land, genauer in einem alten Haus auf einer friesischen Warft mit Blick auf den Westerhever Leuchtturm. Und sie ist "eine richtige Autorin" geworden. Schröder, geboren 1960 in der Wesermarsch und aufgewachsen in Düsseldorf, schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, in denen es nicht nur um softe Themen geht. Mit dem Schreiben versetzt sie sich zurück in ihre eigene Jugend. Schröder hatte zunächst Textildesign studiert und eine Zeitlang in diesem Beruf gearbeitet, bevor sie - nach der Geburt ihrer beiden Kinder - mit dem Schreiben begann. Ihr erster Jugendroman erschien dann 1998. Etliche ihrer Bücher wurden in andere Sprachen - so z. B. ins Litauische, Tschechische und Serbische - übersetzt.

(Vita von Amazon)



Inhalt

Klappentext:


Verliebt in den Jungen aus dem Meer

Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist ...



Meine Meinung

Es hat mich doch etwas enttäuscht, meine erstes Buch  über Nixen und Meereslebewesen.  Es kein schlechtes Buch und wahrscheinlich für Jugendliche sogar richtig gut. Aber für mich war es wie ein fades Fertiggericht, ohne würze oder Raffinesse.

Die Autorin schafft es nicht in eigentlich spannenden Situationen, auch den Leser in Anspannung zu versetzten. Auch die Charaktere wirken wie in jedem Jugend - Fantasy - Roman. Mädchen, beste Freunden , Freunde, zwei Jungs die sich als Rivalen sehen. Auch gibt es kein Kopfkino, die Autorin erschafft keine Bilder, weder von der kleinen Englischen Insel noch von den Figuren. 

Auch gibt es ein paar Unregelmäßigkeiten, zum Beispiel ist Elodie aus Deutschland ,Lübeck, aber kaum ist sie auf der kleinen  Insel kann sie fließend Englisch oder Javen Spinx der immer andere angaben in seinem Pass hat, immer der gleiche Name aber andere Geburtsorte, wenn man immer wieder durch die gleiche Zoll Kontrolle geht fällt das doch auf, das er damit durch kommt ist total unrealistisch.

Wo ich auf ein Problem mit hatte war das Elodie sich erst für Cyril interessiert hat und sich da schon leichte Gefühle in Richtung des verliebtseins gebildet hat und kaum taucht Gordian auf,  wird betont das er doch so schön ist  und schon hat sie sich unsterblich in ihn verliebt.
Es wird immer wieder betont wie schön die Personen sind, alle sind schön. Das einzige was etwas einzigartig ist das die Autorin in das Buch mit ein gebaut hat. Ashton der feste Freund von Ruby, Elodis besten Freundin auf der Insel, hat Torett, was mir bis jetzt unter meinen gelesenen Büchern noch nicht vor gekommen ist. Das ist aber auch das einzige was mich an dem Buch gefreut hat.

Es wird rein garnichts auf geklärt, nichts über die Meeresbewohner in Erfahrung gebracht, keine Legenden formuliert obwohl sie öfter erwähnt wurden. Es ist einfach ermüdend , auf der einen Seite passt nichts zusammen und auf der anderen kommen immer mehr Sachen dazu. Der spannunglose Schreibstil und die unvollständigen Beschreibungen von Szenen macht es einem noch zusätzlich das Lesen schwer.

Es ist auch nicht nachvollziehbar warum sich die Personen verhalten wie sie es tun oder was ihre Beweggründe sind. Gerade Cyril den ich am Anfang ganz gern mochte, für sein handeln werden keine Gründe sichtbar oder was er für einen Platz in dem Buch ein nehmen soll.

Da es der Anfang einer Trilogie sein soll finde ich  das zum Schluss zumindest mal ein paar der Rollenverteilungen geklärt sein und auch am Ende mal etwas Aktion oder Spannung geben, aber da war nichts, so rein garnichts.


Fazit

Es gibt für dieses Buch von mir zwei von fünf kleinen Drachen, zum einen für das Cover , das Spannung und eine ausgefallene Story verspricht, auch wenn das Buch dies nicht hält. den zweiten Punkt gibt es für den Anfang der zumindest noch etwas Pfiff hatte und mehr Spaß gemacht hat als der Rest des Buches.











Meeres - Trilogie

  1. Meeresflüstern
  2. Meeresrauschen
  3. Meerestosen












Freitag, 6. März 2015

Rezension: Göttlich verdammt

Titel: Göttlich verdammt

Autor: Josephine Angelini

Verlag: OeTiNGER

Genre: Fantasy (Jugendroman)

Seiten: 496

Einband: Taschenbuch

Preis: 9,99

Bestellen ? Hier





Buch 

Wieder etwas zum SuB Abbau.


Autorin

 Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte
Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

 
Inhalt

Klappentext:

 Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Doch dann passiert endlich etwas Aufregendes: Die Familie Delos zieht auf die Insel. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen, weil sie sich ineinander verlieben...




Meine Meinung

Ich habe dies Buch tatsächlich über ein Jahr lang auf meinem SuB liegengehabt, weil ich vor einem Jahr noch sehr fest gefahren war, in meinen Ansichten über mein Bücher Geschmack. Unter Göttern und griechischer Mythologie habe ich mir nichts vorstellen können, auch weil ich mich eher in Richtung der Englischen Geschichte heimisch fühle.

Aber jetzt kann ich garnicht verstehen warum dich diese Geschichte so lange verschmäht habe. Trotz meines Misstrauens wurde mir der einstig in die Geschichte unglaublich einfach gemacht. Wir treffen am Anfang auf die wirklich liebe und wie ich finde süß naive Helen, die mit ihrem Vater auf einer Insel lebt. Sie zwar hübsch wie die Autorin beschreibt oder besser gesagt nicht beschreibt. Sie hält sich mit den Beschreibungen von Helen sehr zurück, man lernt bewusst ihr schönes Wesen kennen. Sie ist an ihrer kleinen Highschool der bekannte "Freak" und weil sich Helen selbst als ungewöhnlich und ab normal empfindet beugt sie sich der allgemeinen Meinung.

Schlimmer wir es auch noch als die neue Familie Delos auf die kleine Insel zieht. Es braucht nicht lang und schon sind sie Stadtgespräch. Zu der Zeit suchen Helen schon Albträume Heim und kaum kommt ihr der erste der neuen Familie in reichweite rastet sie ohne sich selbst zu verstehen aus. Was dem folgt, lässt Helen glauben das sie den Verstand verliert. 

Mir gefällt Helen sehr, weil sie einfach ein normaler Teeny ist, der sich auch seine Macken einfängt beim heranwachsen. Sie zweifelt an sich und hat doch die stärke die Veränderungen  in ihrem Leben die mit der Familie Delos und ganz besonders mit Lucas einher gehen zu bewältigen, bis zum Ende.

Über eine lange strecke des Buches wird das Leben von Helen hoch gehandelt, sie darf nicht sterben sonst bricht der Krieg los, ist sie aber am Leben und folgt ihren Gefühlen zu Lucas, dann bricht der Krieg auch wieder los, also achtet die ganze Familie Delos auf sie. Doch dies ändert sich, sie wird zu einem nicht mehr relevanten Teil für den Krieg und kann den noch nicht Glücklich werden.

Lucas finde ich nicht ganz so authentisch, er ist etwas , wie soll ich das sagen , durchsichtig wie eine Glasscheibe. Es ist echt einfach ihn zu durch schauen, besonders nach dem zwischen Fall am Leuchtturm, wo Helen endlich erfährt was sie den ist.

Ich war doch recht verwundert das mir die göttlichen und griechischen Teile der Geschichte so gut gefallen haben. Auch wenn es etwas anstrengent ist den Geschichten der Vergangenheit zu folgen wenn man diese nicht kennt. 

Doch war es was anderes als ich dachte, es ist außergewöhnlich und gerade das hat mich sehr gefreut so das ich mir auch ganz sicher die anderen beiden Teile kaufen und lesen werde.


Fazit

Es ist eine Abwechslung, wie eine frische Brise in der Dämmerung, es haucht neue frische in meine Lesewelt.





Göttlich - Trilogie

  1. Göttlich verdammt
  2. Göttlich verloren
  3. Göttlich verliebt








Donnerstag, 5. März 2015

Rezension: Geliebte der Nacht

Titel: Geliebte der Nacht

Autor: Lara Adrian

Verlag: LYX Egmont

Genre: Fantasy Romantic

Seiten: 462

Einband: Taschenbuch

Preis: 9,95

Bestellen ? Hier




Buch

Es war eins meiner vielen gebrauchten Bücher die ich letzten Sommer bei ebay ersteigert hatte. Es zu lesen war im Grunde eine SuB Verkleinerung.


Autorin

Die Autorin wird 1966 in Michigan geboren. Lara Adrian ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Tina St. John. Unter ihrem richtigen Namen schreibt sie Liebesgeschichten. Lara Adrians Mutter stammt aus Deutschland. Als Kind wickelte sie immer eine Decke oder ein Tuch um ihren Hals um nicht von Vampiren gebissen zu werden. Später fand sie heraus, dass es keine Angst vor den zwielichten Geschöpfen war, sondern eine sehr große Zuneigung. Bereits in ihrer Kindheit begann sie Geschichten zu schreiben. Sie träumte davon später Schauspielerin oder Autorin zu werden. Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Bevor sie sich beruflich der Schriftstellerei widmete arbeitete Adrian in den verschiedensten Berufen im administrativen Bereich. Zuletzt war sie Leiterin des Personalbereichs eines Automobilkonzerns. Ihr Mann unterstützt sie sehr bei ihrer Arbeit als Autorin und begleitet sie oft auf Lesereisen. Ihr Werk Gebieterin der Dunkelheit war zwei Wochen lang auf den Spiegel Bestsellerlisten. Die Midnight Bread Reihe ist international sehr erfolgreich.


(Vita von LovelyBooks)


Inhalt

Klappentext:

 Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist ...




Meine Meinung

Dies ist der erste Band der Reihe  "Midnight Bread" von der Autorin Lara Adrian, diese Reihe hat zwar die gleichen Grund Voraussetzungen aber es geht immer um andere Hauptfiguren.

Mir gefällt es sehr das hier die Vampire wieder ihre altbekannte Form einnähmen, Kein sonnen Licht, böse und Gefährlich.

Neu ist dagegen das die Vampire Genetisch vor bestimmte Frauen brauchen und sich Fortzupflanzen, oder das das fortpflanzen durch unter seltsamen Bestimmungen mit einer Bewussten Entscheidung ein her gehen würden.

Hier geht es wie oben beschrieben um Gabrielle und Lucan, der alles ist aber kein Polizist. 
Die Geschichte spielt in Amerika und das passt sehr zu diesen Anonymen Buch. Es interessiert niemanden was mit Gabrielle passiert, nur die wenigen Freunden die sie hat, aber die lassen sich schnell wieder beruhigen.

Mir sind beide nicht so wirklich sympathisch weswegen mir das Buch auch nicht wirklich nahe gegangen ist, man erfährt viel zu wenig über die Persönlichkeiten der beiden. Auch das Gabrielle zum ende hin auf einmal eine depressive Ader hat und sich ritzt mit der aus sage es beruhigt sie , sich bluten zu sehen, dachte ich mir das gibt es doch nicht.

Zwar hat die ständige Gefahr der Rugens der Vampire ohne Kontrolle über sich selbst, all gegenwärtig erscheint, ist es nicht halb so spannend wie es seinen sollte, denn man merkt schnell das man nicht mehr überrascht wird , es ist sehr vorhersehbar.

  Fazit

An sich zwar alles ganz nett, aber nichts was man eines zweiten Blickes würdigt und auch kein Buch das zu einem meiner liebsten werden könnte.