Samstag, 31. Mai 2014

Rezension: 80 Days - Die Farbe der Lust

Titel: 80 Days - Die Farbe der Lust

Autor: Vina Jackson

Verlag: carl´s books

Genre: Erotik

Seiten: 400

Einband: Broschiert


Preis: 12,99 €  

 
Bestellen ? Hier 





Buch

Es ist schon total lange her das mir eine gute Bekannte das Buch empfohlen hat, da es mir letztens günstig in die Hände gefallen ist, packe ich die Chance...



Autorin

Vina Jackson ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die beim "80 Days"-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene.
(Kurzvita von carl´s books



Inhalt

Klappentext:

 Junge, urbane, moderne Erotikliteratur!
Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldi. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Violine schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand? Berauschend, verführerisch, aufreizend kühn, ist »80 Days – Die Farbe der Lust«, eine Liebesgeschichte, die den Leser atemlos zurücklässt, mit dem Wunsch, so bald wie möglich mehr zu lesen.




Meine Meinung

Wie oben schon erwähnt, wurde mir das Buch von einer Freundin empfohlen und auch der Klappentext, so wie auch die Sprüche auf dem Einband fand ich viel versprechend. Da stand unter anderem " Wen Sie Shades of Grey mögen, werden sie 80 Days lieben ". Ich habe das Buch mit Shades of Grey verglichen, ich hatte immer Ana und Christian im Kopf. Ich weiß auch das es ein Genre ist, SM Szene, das nicht jedem gefällt. Aber Shades of Grey ist deutlich Niveau voller als 80 Days. Bis zu einem Punkt ging es noch doch ab da ging es deutlich Berg ab. 

Zum einen ist Ana als weibliche Hauptakteurin deutlich Charakter fester und Selbstbewusster, sie ist sympathisch, jemand dem man den Platz der "Heldin" gerne zu spricht. Aber Summer ist schon fast eine Schande für das Thema Gleichberechtigung. Sie macht keinen Unterschied zwischen Dominik oder jemand anderen. Hauptsache sie wird gef***t.

Es ist für mich deutlich das Shades of Grey und 80 Days nicht in der gleichen Klasse spielen. Für mich ist 80 Days einfach billig, dieser Eindruck kommt meiner Meinung nach von Summer. Das die Szenen in den verschiedenen Städten gezeigt werden ist ja schön und gut, aber solche Bücher müssen für mich einen gewissen Grad an Intimität haben. Es muss sich für mich um einen Personenkreis gehen und nicht um halb Londons Sexszene.

Ich habe vorhin einen Punkt der Geschichte erwähnt. Dieser war der als Dominik Victor mit ins Spiel gebracht hat. Ab da ging alles den Bach runter.  

Die Anfangsgeschichte war super süß, mit dem Geigespielen in der U-Bahn und dem Konzert im Pavillon. Das hatte Klasse, es mag vielleicht auch daran liegen das ich die Wege die die Charaktere gegangen sind kenne, ich bin eben schon selber in London diese Stecken gewandelt. Es hatte das Gefühl von Heimspiel. Dominik und Summer sind auch super süß zusammen, aber Victor und Charlotte sind die schlimmsten Charaktere die mir je begegnet sind.

Dem nach, hat mir das Buch nicht wirklich gefallen, es wiederspricht einfach meinem Wesen. ich kann mich nicht mit Summer Identifizieren, ein bisschen Kontrolle ja, aber nicht so was, schon garnicht vor so vielen Fremden. 



Fazit 

Also für mich einfach Geschmacks- und Niveaulos.


 

Mittwoch, 28. Mai 2014

Rezension: Magyria - Die Seele des Schattens

Titel: Magyria - Die Seele des Schattens

Autor: Lena Klassen

Verlag: blanvalet

Genre: Fantasy

Seiten: 576

Einband: Taschenbuch

Preis: 9,99 €

Bestellen ? Hier 



Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich blanvalet !

 

 



Buch



Der zweite Band, das Cover ist sogar noch schöner als das erste. Es wirkt wie die Pforte nach Magyria...



Autorin

© Random House / Emanuela Danielewicz


Lena Klassen wurde 1971 in Moskau geboren und wuchs in Deutschland auf. Sie studierte Literaturwissenschaft, Anglistik und Philosophie an der Universität Bielefeld, wo sie 1999 promovierte. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern sowie zahlreichen Tieren in einem Haus im ländlichen Westfalen.  (Kurzvita von blanvalet)





Inhalt



Klappentext:


Hanna und ihre große Liebe, der Vampir Mattim, versuchen, die Menschen und Vampire nach Jahrhunderten des Hasses miteinander zu versöhnen. Doch Mattims Vater – der König von Magyria – lässt sich nicht überzeugen und spricht das Todesurteil über seinen Sohn aus, den er für einen Verräter hält. Auch Mattims finsterer Bruder Kundun ist nicht zur Versöhnung bereit. Mit einer Armee von Vampiren steht er vor den Toren Budapests und überfällt die Menschenwelt. Nur mit der Kraft ihrer Liebe können Hanna und Mattim den Untergang alles Guten jetzt noch abwenden …


Leseprobe:






















(macht am besten ein Doppelklick dann könnt ihr euch die Leseprobe in groß ansehen)
 




Meine Meinung

Ich habe im ersten Teil der Trilogie schon etwas über den zweiten Teil lesen können, gerade konnte man lesen das die Probleme nicht wie gedacht alle beseitigt wurden sonder das so vieles einfach wieder auferstanden ist.

Der super mega Plus-Punkt des zweiten Bandes ist Aktion und Spannung pur, schon ab den ersten paar Seiten ist es unmöglich etwas langweiliges oder ermüdendes zu finden. Ganz anders zum ersten Teil ist man mitten im gesehen das so viele Wendungen nimmt, die auch so unglaublich erscheinen. Das im Grunde nur ein Geheimmiss vielleicht den Untergang von Magyria besiegelt, von dem man vorher nie was geahnt hat ist der Hammer.

Hanna und Mattim sind recht zufrieden mit dem Ausgang der Schlacht doch das nicht nur Mattims Schwester sonder auch sein Bruder Kunun wieder auftaucht ist für die beiden wie ein Schlag ins Gesicht, wie sie damit umgehen und zu was verheerendem Hanna gezwungen wird, wirkt sich auf mich, als Leserin , aus wie eine Sucht. Das Buch beiseite legen zu müssen schon fast eine Qual.

Jeder der Charakter verfolgt sein eigenes Ziel und habe die auch alle beibehalten, auch die Charaktere haben an fesstigkeit gewonnen, sie wirken nicht mehr so fahrig und wirken nicht mehr überraschend. Doch eine Ausnahme, die ich mir so nie hätte vorgestellt, war Kunun der seinen kleinsten Bruder und seine Liebste Hanna aus dem Kerker des eigenen Vaters rettet.

Gerade Kunun hat von Anfang an den Standpunkt vertreten das Menschen nichts wert sind, eben so Verräter, doch beide rettet er. Das Schatten oder auch Vampiere keine Gefühle haben so wie da Licht war Kununs Parole. Doch opfert er sich für seinen Bruder und gerät in Gefangenschaft.


Nach dem Kunun gerettet wurde und Mattim seiner anderen Seite nach geben musste, hatte ich erst den Eindruck das es für den zweiten Band vorbei war mit der Spannung, Akink war dunkel, aber das ein Mensch der so selten in dem Buch vorkam den Weg für das Licht geebnet hat war so unfassbar. Vielleicht denkt ihr ich würde Spoilern, doch man kann sich das Ende des zweiten Buches nicht vorstellen. Also nicht böse sein ;)

Was für mich klar ist das der zweite Band mir ein ganzes Stück besser gefallen hat als der Erste. Dabei war das erste Buch schon eine Wucht. Es passiert so viel und so schnell das ich das Buch nicht zu Seite legen kann aus Angst etwas zu verpassen, den der Film in meinem Kopf läuft einfach weiter.

Mattim und Hanna sind für mich eindeutig das Licht und ich gehe mit so einem positiven Gefühl aus dem Buch, obwohl Magyria verloren scheint, für mich haben die Beiden eine Welt geschaffen mit Hoffnung , Liebe und Licht.

 Lena Klassen ist eine wirklich begabte Autorin die Welten erschaffen kann. 




Fazit


Das Buch schafft Fantasy und Welten hinter unseren, es hat meinen Geschmack zu 100% getroffen, es ist ausgefallen aber etwas für jeden der gerne träumt und in anderen Welten eintaucht.
 
















                                                                   Magyria - Trilogie







  1. Magyria - Das Herz des Schattens
  2. Magyria - Die Seele des Schattens
  3. Magyria - Der Traum des Schattens




Montag, 26. Mai 2014

Rezension: Traumweber

Titel: Traumweber

Autor: Aeryn Vescori

Verlag: Incubus Verlag

Genre: Fantasy / Gay Romance

Seiten: 312

Einband: Taschenbuch

Preis: 9,95

Bestellen ? Hier und Hier



Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Incubus Verlag !


Buch

Fantasy pur in einem Buch mit nur 300 Seiten, eine Herrausvorderung die super gelöst wurde, in  nur so wenigen Seiten eine ganz eigene Welt zuerschaffen ist nicht leicht doch es ist gelungen...


Autor

Aeryn Vescori ist  1980 geboren worden und hatte schon früh seine Nase in Büchern vergraben und weil sie ihn in fantastische Welten entführt haben, war sein Traum irgendwann mal selbst einer der Geschichtenerzähler zusein. Das hat er sich mit seinem Buch Traumweber nun erfüllt.
Neben den Welten in Büchern und des Internets ist sein großes Hobby das Rollenspiel.
Nun lebt er in der nicht Existenten Stadt Deutschlands mit seinem Mann und kann mit dem Träumen von anderen Welten seine arbeit tun.

Aeryn Vescori ´s Blog 


Inhalt

Klappentext: 

In einer stürmischen Nacht kommen die Häscher des Ordens Aiden holen. Mit vorgehaltener Klinge zwingen sie ihn, sich zwischen Sklaverei und Tod zu entscheiden. Als er sie nach Serinis in die Hauptstadt des Reiches begleitet, begreift er nicht nur, dass er nichts mit den anderen Magiern gemein hat, sondern auch, dass seine Fähigkeit, Träume zu weben und in ihnen zu tanzen, etwas ganz Besonderes ist. So ist es kein Wunder, dass der junge Magier Kellin auf ihn aufmerksam wird und ihn in die Abenteuer des Widerstands verstrickt. Aber wem hält Kellin wirklich die Treue und was sind das für eigentümliche Gefühle, die er in Aiden weckt? Zwischen magischen Kristallen und den Ruinen alter Tage muss Aiden sich entscheiden. Eine märchenhafte Steam-Fantasy-Erzählung einer geknechteten Welt, die das Träumen verlernt hat.


Meine Meinung

Ich muss gestehen das ich mit den ersten Seiten und damit mit dem Einstieg in die Geschichte echte Schwierigkeiten hatte.  Das mag vielleicht daran liegen das ich mich schwer mit Geschichten tue die keinen Offensichtlichen Bezug zu der Realität haben.  Aber kaum ist Aiden in der Endklave angekommen wird es spannend, es gibt am Anfang nur zwei klare Seiten, die Magier gegen den Orden und den Rest der Menschheit, doch es ist alles viel komplexer als man es zuerst glauben mag. Träumer gegen Magier, Magier gegen Magier und der Wiederstand gegen alle Unterdrücker, wie der König dazu steht ist auch ein Rätsel, dessen Lösung am Anfang so offensichtlich scheint.

 Der ganze Wiederstand und ihr Kopf, Kellin, wirken auf Aiden mehr als verwirrend, er ist ein sehr angenehmer Charakter, er ist in der Welt fast genauso neu wieder Leser, er lernt alles neu. Bis auf seine Gabe Träume zu weben ist ihm nichts vertraut. 

Was ihn sympathisch macht ist seine süße naivität, dabei sieht er mehr als all die anderen. Er findet bei jedem einen Weg in dessen Herzen, den sein größter Traum ist es das die Menschen aufwachen und endlich wieder Träumen können. 

Die Frage was Aiden ist und was Kellin´s Geheimnisse sind begleiten die Geschichte und auf beides gibt es Antworten die mehr als überraschend ausfallen.

Mir gefällt die Geschichte weil sie poetisch wie auch einzigartig ist, sie folgt keiner 08/15 Idee sondern ist eigen was sich auch in Aidens Charakter wieder spiegelt, so kommt es mir vor.

Auch ist das Buch anders als ich es mir ausgemalen habe. Nach dem ich das erste mal das Cover und den Klappentext gelesen hatte, war meine Vorstellung eine andere. Die Geschichte von Aiden und Kellin ist zum einen schon so lange mit einander verwebt als man es sich vorstellt und zum anderen ist das Buch fast zu 100 % jugendfrei, ich habe mir in der warte Zeit auf das Buch gewisse Szenen zurecht gelegt die nicht vorkamen, das ist aber definitiv nicht schlimm, es hat das Potenzial die Vorfreude in keinen negativen Aspekt zu verwandeln. Das ist für mich auf jeden Fall ein Talent das nicht jedes Buch oder fast garkeine Bücher haben.   

Es handelt nicht nur von Träumen es verleitet auch zum träumen, das finde ich wohl mit am besten. Auch das, das Ende so harmonisch und schön ist, ist ein großer Plus Punkt. Allerdings wäre ich gegen über einer Fortsetzung nicht abgeneigt, den eigentlich  will ich mehr von Aiden und Kellin :)


Fazit

Eine super schöne Geschichte, gerade auch für "Einsteiger " und nicht so auf Gay Romance fixierte Leser ein Buch zum träumen.



Montag, 19. Mai 2014

Rezension: This is not a love Story

Titel: This is not a love Story
 

Autor: Holly Bourne
 

Verlag: dtv

Genre: Jugendroman
 

Seiten: 512

Einband: Taschenbuch
 

Preis: 9,95
 

Bestellen ? Hier



Buch

Auf dieses Buch war ich ja mega heiß, nun bin ich durch und weiß nicht was ich davon halten soll...

Autorin
Copyright by Jonny Donovan
photographer Jonny Donnovan

Holly Bourne lebt in London, träumt aber von dem Tag an dem sie einen Garten, Hund , Hühner und einen Bienenstock hat. Sie arbeitet als Journalistin für TheSite.org - ein Charity -Run -Website die Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren hilft ihre Probleme zuregel. 
(Die Infos und das Foto sind von Holly´s Blog)

Holly´s Blog

TheSite.org 
(ich würde gerne etwas Werbung machen , ich finde die Seite toll)



Inhalt

Klappentext:

An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?
 


Meine Meinung

Das erste was auf fällt, gerade in den anfänglichen Seiten, ist die Ähnlichkeit zu dem Film "Frontalknutschen". Das war mein erster Eindruck den ich jetzt auf alle Fälle Wiederrufen muss.
Denn es hat sich schnell zu so einer großen Sache entwickelt ohne das man weiß wieso. Die Liebe zwischen den beiden Seiten ist von Knall auf Fall da und nicht wieder weg zu denken. Aber gerade von Noah´s Seite wirkt sie auf mich nicht echt, sondern unheimlich übertrieben und gekünstelt. 

Aber destoweiter man liest um so lieber wird mir die Story, eine Unüberwindbare Liebe die die Welt in den Untergangstürzt. Eben das Ende ist das Besondere an diesem Buch, weshalb es erst diesen recht selbesironischen Titel " This is not a love story" überhaupt erst  verdient hat.
Denn die ganze Aufmachung mit dem Cover und dem Klappentext wiedersprechen dem Titel mal so 100 % ig. Doch das Ende ist der Grund warum der Titel förmlich die Wahrheit spricht. 
Mehr möchte ich auch nicht zum Ende sagen, außer das ich selber nicht weiß ob ich ihn nun mag oder nicht. 

Die Sprache und auch der Stil der Charaktere spricht  von einem Jugendbuch und das kann man nicht bestreiten. Es ist recht locker und  Penny´s Sarkasmus und ihrer kindlichen Ader machen das Buch kess und frisch, es macht Spaß sie zu begleiten. 

Nach dem ich den wierigen Anfang hintermir hatte wollte ich es auch nicht mehr aus der Hand legen.     

Fazit

Also von dem Anfang und dem Ende muss man sich selber überzeugen, ansonsten ist es eine nette Geschichte mit leicht sonderlichen einschllegen.





Sonntag, 18. Mai 2014

Rezension: Liebe besteht jeden Tag

Titel: Liebe besteht jeden Tag

Autor: Andrew Grey
 

Verlag: CursedVerlag

Genre: Gay Romance
 

Seiten: 236

Einband: Taschenbuch

Preis: 8,95

Bestellen ? Hier



Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Cursed Verlag !

 

Buch

Wie das Cover schon zeigt, es geht wie im ersten Teil um Cowboys und die Farm. Hier geht es um die Eltern von Geoff aus dem ersten Teil...

Autor


Andrew wuchs in West-Michigan auf. Seitdem er im ganzen Land gelebt hat und in der ganzen Welt gereist ist. Er hat einen Mastervon der University of Wisconsin-Milwaukee und arbeitet in Informationssystemen für ein großes Unternehmen.
Zu Andrew Hobbys zählen das Sammeln von Antiquitäten und Gartenarbeit. Er hält sich für gesegnet mit einer akzeptierenden Familie, fantastischen Freunden, die weltweit unterstützenden und liebevollen Partner. Andrew lebt derzeit im schönen, historischen Carlisle, Pennsylvania.


Inhalt

Klappentext: 

„Wir gehören zusammen. Du bist ein Teil von mir – jetzt und für alle Zeit.“Len und Cliff kennen sich seit ihrer Schulzeit, doch nach dem Abschluss trennen sich ihre Wege für fünf Jahre. Als Cliffs Ehefrau bei einem Autounfall ums Leben kommt, macht Len es sich zur Aufgabe, den gebrochenen Mann aus seinem Schneckenhaus zu locken, und weckt damit nicht nur in ihm längst vergessene Gefühle.Doch obwohl Len auch Cliffs zweijährigen Sohn Geoff sofort ins Herz schließt, ist ihre gemeinsame Zukunft alles andere als rosig. Denn niemand weiß, ob ihre Liebe es schafft, jeden Tag aufs Neue vor den Augen der Gesellschaft zu bestehen…


Meine Meinung


Mir gefällt der zweite Teil der Liebe - Reihe eindeutig besser. Hier geht es nämlich um Geoff´s Eltern die sich hier in dem Band wirklich kennen und lieben lernen. Im ersten Band hat man Cliff nicht mehr erlebt den zu dieser Zeit ist er leider verstorben.

Was ich auch deutlich besser finde ist das man das Gefühl hat es passiert mehr und auch das viel mehr Zeit vergeht während man liest, ich muss mich auch mehr auf die Geschichte einlassen.

Len und Cliff haben schon von Anfang an viel mehr Probleme vor der Brust und die steigern die Spannung so das es nicht zu harmonisch, es gibt eben mehr Aktion. 

Es ist ein Schreibstil der so wirkt wie von einem Jugendlichen geschrieben. Die Sprache und die Ausdrucksweise ist so simpel und einfach das es nicht professionell wirkt wie andere Bücher.

Trotzdem mach es Spaß die beiden Hauptfiguren zu begleiten und den kleinen Geoff als Kind zu erleben. Es gefällt mir wie schon gesagt deutlich besser als der erste Teil.

Etwas was mich bei der ganzen Reihe nicht so wirklich passt sind die Buchtitel, die klingen total abgeschmackt und wie aus einem schlechten Beziehungsradgeber.


Fazit


Eine Verbesserung zu dem ersten Band alle mal, aber noch nicht so als das man sagen könnte das es perfektt ist.

















"Liebe..." Reihe

  1. Liebe gegen jede Regel
  2. Liebe besteht jeden Tag

Montag, 12. Mai 2014

Rezension Das Blut des Dämons

Titel:     Das Blut des Dämons
Autor:   Lynn Raven
Verlag:   Ueberreuter / cbt
Genre:     Dark Fantasy

Seiten:    446

Einband:  Hardcover / Taschenbuch

 Preis:     14,95 / 8,99
 
Bestellen?  Hier :)





Buch

Nun zum dritten Band der Dämonen - Reihen. Der Band der von mir am häufigsten, von dieser Reihe, gelesen worden ist.


Autorin

Findet ihr in der Rezension vom ersten Band :)


Inhalt


Klappentext:


Das Glück von Dawn und Julien scheint nur von kurzer Dauer: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam, aber unaufhaltsam. Allein Juliens Blut hält sie noch bei Kräften. In seiner Verzweiflung weigert der sich, das Unausweichliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorfahren retten. Dafür bricht Julien ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia – ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod ...


Meine Meinung

 Es geschieht worauf man sich schon seit dem ersten Band drauf vorbereitet hat. Dawn hat keine Chance mehr ausweichen, sie wird ein Lamia, durch ein Fehler ihrer Seits wird Julien zu einem Vampir. 
Das Buch gab mir während dem lesen das Gefühl als würde ich im dunklen Leben und kein Sonnenstrahl sich zu mir verirren, es ist düsterer als die Bände zuvor. Obwohl auch die Gefühle noch nie so gut und deutlich zum Ausdruck gebracht wurde Lynn Raven setzt Word wörtlich zum Endspurt an. Was mir sehr gefallen hat ist das endlich auch die anderen Verwandten von Dawn Gesicht bekennen. Doch das Vlad wirklich der umgänglichste der Drei ist habe ich nicht gedacht. Allerdings findet sie neue Freunde und verbündete. 
Was mich wirklich berührt und auch am meisten gefallen hat, ist das Ende ich will natürlich nichts verraten, aber ich kann so viel sagen das es spannend bis zum Schluss ist und viel Tränenpotenzial hat. Was ich erst nach mehr maliegen lesen begriffen hatte war der Part mit der Princessa Stregoja (Bin nicht sicher ob das richtig geschrieben ist), also dafür brauchte ich wirklich mehr Zeit. 
Was ja auch ein Talent von Lynn Raven ist das die Charaktere sich zwar entwickeln aber trotzdem gefestigt sind. Es gibt keine für die Figuren unpassenden Entscheidungen oder Handlungen. Die Geschichte wirkt sehr stabil und gefestigt und auch der Schreibstil verändert sich nicht in den drei Bänden.  
 Alles zusammen ist einfach ein vollkommenes Buch und ein Spitzen Ende der Trilogie.


Fazit

Eine super Trilogie mit einem grandiosen Abschluss.




Trilogie









3. Das Blut des Dämons

Sonntag, 11. Mai 2014

Rezension: Liebe gegen jede Regel

Titel:   Liebe gegen jede Regel

Autor:    Andrew Grey


Verlag:    Cursed Side


Genre:  Boys Love

Seiten:    240


Einband:  Taschenbuch


Preis:      8,95€

Bestellen ? Hier 




Buch

Ich habe das Buch in einem Kaufrausch zusammen mit "Herz nach Maß" gekauft, allerdings als gebrauchtes Schnuckelchen...



Autor

Andrew Grey
Andrew wuchs in West-Michigan auf. Seitdem er im ganzen Land gelebt hat und in der ganzen Welt gereist ist. Er hat einen Mastervon der University of Wisconsin-Milwaukee und arbeitet in Informationssystemen für ein großes Unternehmen.
Zu Andrew Hobbys zählen das Sammeln von Antiquitäten und Gartenarbeit. Er hält sich für gesegnet mit einer akzeptierenden Familie, fantastischen Freunden, die weltweit unterstützenden und liebevollen Partner. Andrew lebt derzeit im schönen, historischen Carlisle, Pennsylvania.




Inhalt

Klappentext:  Als Geoff die väterliche Farm nach dessen Tod übernimmt, liegt seine Zukunft scheinbar klar vor ihm: ruhig, beständig und langweilig. Doch spätestens als er unverhofft auf Eli trifft, ist es aus mit der Ruhe, denn dieser ist Mitglied der Amish-Gemeinschaft, deren Welt nach ganz anderen Regeln spielt. Regeln, die die wachsende Zuneigung zwischen Geoff und Eli nicht dulden...


Meine Meinung

Eine Boys-Love - Geschichte die so harmonisch ist das es schon fast etwas langweilig ist. Aber wegen den gegebenen Charakteren ist es dann doch unheimlich niedlich und süß...

Auch das Thema Amish ist etwas neues für mich. das ist wohl in Deutschland nicht so bekannt, oder gibt es auch hier Amish ? Gerade das und ihre Lebensregeln, sind die Punkte die das Buch interessant machen. Geoff und Eli sind beide so dermaßen harmonische Menschen die wenn es geht jedem Konflikt aus dem Weg gehen.


Der Schreibstil ist sehr angenehm und auch schnell zu lesen, der Anfang ist im Vergleich zu dem Rest des Buches echt nicht sehr einladend und auch wichtige und interessante Stellen, wie der Sturz vom Pferd und auch familiärer Krach sind sehr schnell und kurz beschrieben, es fehlt etwas das Ausschweifende zum träumen.

Ich bin zwei geteilt wenn ich das Buch bewerten soll, zum einen ist es schon mal ein Buch zu lesen wo man sich nicht den Kopf zerbrechen muss, aber anderes rum ist es nicht so ergreifend und nicht so ein Erlebnis. Es gibt zwar eben die wichtigen Themen wie der Umgang mit dem Tod einer geliebten Person und das Coming out gegenüber seiner Religion und seiner Familie, das sind Punkte die mehr als nur einen Roman füllen können aber hier wird alles angerissen aber nicht zur Vollendung gebracht. Das Buch und die Geschichte selbst hat so viel Potential was aber nicht ausgeschöpft wurde. Deshalb kommt das Buch nur in die Kategorie Fun für eine Nacht, also nur ein One-Night-Stand.   

Fazit

Nichts zum groß Kopfzerbrechen, Harmonie zum angenehmen einschlafen.



Donnerstag, 8. Mai 2014

Rezension: Der Kuss des Kjer

Titel: Der Kuss des Kjer

Autor: Lynn Raven


Verlag: cbt Fantasy

Genre: Fantasy

Seiten: 608


Einband: Taschenbuch

Preis: 12,95 €

Bestellen ? Hier




 Buch

Ich muss gestehen nach "Blutbraut" und der "Dämonen " Reihe hat sich Lynn Raven als eine meiner Lieblings Autorinnen entwickelt. Ich verleibe mir so viele Bücher von ihr ein wie es geht ...



Autorin


Autorin Lynn Raven alias Alex Morrin ist in Main aufgewachsen und hat dort die Highschool und die Uni besucht.Durch ihre Mutter wuchs sie zweisprachig auf, doch wie das  es wollte, führte Lynn´s Weg nach Deutschland. Sie arbeitete freiberuflich als Journalistin, Übersetzerin und auch als Lektorin. Aber es zog sie mit Hund und Katz zurück ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Aber zu unserm Glück ist sie nicht in ihren Beruf als Journalistin zurückgekehrt, sondern entschied sich und wurde Schriftstellerin.
Ihr neues Buch "Seelenkuss" erschien am 9 Dezember bei cbt.
http://www.cbt-lynnraven.de/index.html




Inhalt

Klappentext:

Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen.
Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung …

(Amazon)



Meine Meinung

Es ist mir von vielen Seiten zugetragen worden , nach dem ich Blutbraut rezensiert habe, das "Der Kuss des Kjer" das wohl beste Buch von Lynn Raven sein. 

Ich will mich da nicht festlegen, denn es gibt einen bedeutenden Unterschied in den Büchern. In Blutbraut, wie auch in der Dämonen Reihe ist der Handlungsort in der realen Welt. Dadurch das Lijanas und Mordan in einer Welt leben die ihren eigenen Gesetzen folgt und man sich als Leser voll auf das können der Autorin verlassen muss. Kommt es zu einer viel stärkeren Verbindung zwischen der Handlung des Buches und dem Leser selbst.
Das ist für mich ein Grund die Bücher nicht mit einander zu vergleichen und auch keine Rangliste zu erstellen. Ich bewerte die Bücher an sich und nicht in Abhängigkeit von anderen Büchern, die Ausnahme  dabei sind Bücher einer Reihe.
Es gibt zwei Hauptcharaktere die  einem sehr fest und sehr schnell ans Herz wachsen. Lijanas, eine starke und mutige Heilerin die durch eine List von Mordan dem ersten Heerführer der Kjer entführt wurde. So wie die beiden sich immer näher kommen umso mehr hat man das Gefühl leidet man mit ihnen. Man ist einfach dabei, man reißt mit ihnen durch die Salzwüste und leidet bei der Seuche mit.
Das ist eins der großen Talente von Lynn Raven, die Charaktere so lebendig und gefühlvoll zu gestallten das man sie einfach lieben muss. 
Was aber meiner Meinung nach etwas übertrieben ist sind die mysteriösen Andeutungen und die Lesersicht durch Personen die man nicht kennt. Gerade zum ende hin wo die Magie eine so große Rolle spielt steht man manchmal wie ein Ochse vor dem Berg.
Wie immer schon ist Lynn´s Schreibstil eigensinnig aber eben in ihren Büchern immer Konstant. Das ist für mich einer der auschlaggebenden Punkte weswegen ich mich auf ihre Werke verlassen kann. 


Fazit 


Ein super Fantasy Kracher, mit vielen Gefühlen die aber nicht die überhand nehmen. Auch etwas für Mittelalterfans...








Mittwoch, 7. Mai 2014

Neuheiten XXL #12

Neuheiten XXL #12



 Hey ihr
da ich jetzt Ebay für mich entdeckt habe, kamm es dazu das ich einen kleinen Kaufrausch hatte. Denn ich glaube "Büchersucht" gibt es wirklich, kaum habe ich keine Zeit mehr um zu lesen, wegen dem lernen fürs Abi, kaufe ich Bücher.  Tja habe also meinen SuB fast verdoppelt -.-´






Bob, der Streuner 
- James Bowen

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen -




heult doch - Meredith Haaf

Sie sind so mobil, dass sie sich mit Mitte Zwanzig wieder nach dem warmen Nest sehnen. Sie sind so informiert, dass sie sich für nichts wirklich interessieren. Sie sind so frei, dass sie sich vor allem Sicherheit wünschen. Sie kommunizieren so viel, dass niemand mehr sagt, was Sache ist. Die Journalistin Meredith Haaf über eine Generation, die ihre eigene ist. Ihr Aufruf: Hört endlich auf, mit Luxusproblemen zu hadern. Übernehmt neben der Überwachung eures Facebook-Accounts und dem Trimmen eures Lebenslaufs Verantwortung – und nicht nur für euch selbst. 






This is not a Love Story 
- Holly Bourne

An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen – und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?

 


Liebe gegen jede Regel  
- Andrew Grey

Als Geoff die väterliche Farm nach dessen Tod übernimmt, liegt seine Zukunft scheinbar klar vor ihm: ruhig, beständig und langweilig. Doch spätestens als er unverhofft auf Eli trifft, ist es aus mit der Ruhe, denn dieser ist Mitglied der Amish-Gemeinschaft, deren Welt nach ganz anderen Regeln spielt. Regeln, die die wachsende Zuneigung zwischen Geoff und Eli nicht dulden...








Soul Seeker
 Alyson Noël

Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr ...
Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet ... 


 
Der Kuss des Kjer  
- Lynn Raven

Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die »Tränen der weißen Schlange«, an den Hof bringen.
Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als »Blutwolf« verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung

Seelenkuss - Lynn Raven

Eiskalte Herzen, schutzlose Seelen

Prinzessin Darejan erkennt ihre Schwester nicht wieder. Die mitfühlende Königin Seloran scheint plötzlich eiskalt geworden zu sein, und den rätselhaften Gefangenen, den sie in ihrem tiefsten Kerker versteckt, behandelt sie ungewöhnlich grausam. Angeblich sei er ein Spion der Nordreiche. Doch dann entdeckt Darejan eine schreckliche Wahrheit: Der finstere Magier Ahoren hat Besitz von Königin Selorans Körper ergriffen und baut eine Armee von Schattenkriegern auf, um das Königreich zu unterwerfen. Und plötzlich ist Darejan selbst auf der Flucht, zusammen mit dem angeblichen Spion. Er gehört dem Geheimorden der DúnAnór an, die als Einzige in der Lage sind, Ahoren zu bannen. Doch der Gefangene hat sein Gedächtnis verloren. Und zudem scheint er Darejan zu hassen. Das ungleiche Paar begibt sich auf eine Suche voller tödlicher Gefahren ...



Meeres flüstern 
- Patricia Schröder

 Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist. Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys!




Schattenwandler - Jacob - Adam
- Jacquelyn Frank

Seit Anbeginn der Zeit gibt es die dämonischen Schattenwandler. Die Liebe zu Sterblichen ist ihnen verboten. Ein Mann wacht darüber, dass dieses Gesetz eingehalten wird: Jacob. Siebenhundert Jahre widerstand er jeglicher Versuchung, richtete zahllose Schattenwandler, die sich bei Vollmond ihren dunklen Trieben hingaben. Doch als er die schöne Isabella rettet, flammt eine Leidenschaft in ihm auf, die er nie zuvor kannte. Und nun ist es Jacob selbst, der das eherne Gesetz der Schattenwandler bricht.